Exkurs: Blende / Tiefenschärfe beim 50mm 1.8

Gestern hab ich euch ja schon erzählt, warum ich das 50mm 1,8
Objektiv so liebe und sich dadurch mein Stil verändert und geprägt hat.
Heute möchte ich euch das anhand von Bildbeispielen zeigen, weil ich
z.B. ein visueller Lerntyp bin und Dinge besser verstehe, wenn ich sie
bildlich dargestellt sehe. Ich habe also eine kleine Blendenreihe gemacht.
Die Blende
Kurz vorab: Die Blende ist ein Wert, der mit dem genutzten Objektiv
zusammenhängt und nichts mit der Kamera zu tun hat. Achtet also
beim Objektivkauf immer darauf, wie groß die größtmögliche Blenden-
zahl ist und ob sie durchgängig ist. Im besten Fall sollte die Zahl zwischen
1,2 und 2,8 liegen, damit ihr eine schöne Unschärfe im Hintergrund erreicht.
Die Blendenzahl ist die Angabe für die Größe des Loches, durch das beim
Öffnen des Verschlusses das Licht auf den Sensor fällt. Je größer die Öffnung,
desto kleiner die Zahl. Das heißt also auch: Große Zahl und kleine Öffnung.
Mit Zunahme der Blendenzahl erweitert sich also der Schärfebereich. 
Blende 1,8 = Hintergrund unscharf
Blende 11 oder höher: Hintergrund erkennbar/scharf
Nun zu meiner kleinen Testreihe:
Kamera: Canon EOS 5D Mark III
Objektiv: Canon 50mm 1,8
    Einstellung: M
Iso: 100
Weißabgleich: Automatisch
Anhand von drei kleinen Vasen möchte ich euch zeigen was passiert,
wenn man bei immer gleichem Fokus (auf die mittlere Vase scharf
gestellt) die Blende verändert. Da man nicht einfach so die Blende
verändern kann, ohne dass das Bild heller oder dunkler wird, muss
man die Belichtungszeit oder Isozahl anpassen. Wie diese drei
Werte zueinander stehen erkläre ich euch in einem anderen Post,
jetzt geht es ausschließlich um die Verdeutlichung des unterschied-
lichen Schärfebereichs im Vorder- und Hintergrund.
Blende 1,8 / Belichtungszeit 1/80sec
Blende 5,6 / Belichtungszeit 1/10sec
Blende 11 / Belichtungszeit 0″4sec
Hier noch einmal mit einem einzelnen Objekt im Fokus, dieses Mal sowohl Indoor als auch Outdoor mit weit entferntem Hintergrund.
Blende 1,8 / Belichtungszeit 1/80
Blende 5,6 / Belichtungszeit 1/10
Blende 11 / Belichtungszeit 0″4
ISO 100 / Blende 1,8 / Belichtungszeit 1/400
Blende 5,6 / Belichtungszeit 1/100
 Blende 11 / Belichtungszeit 1/15
Blende 1,8 / Belichtungszeit 1/500
Blende 5,6 / Belichtungszeit 1/100
Blende 11 / Belichtungszeit 1/15
Wie euch vielleicht aufgefallen ist, hat man draußen ganz andere Möglichkeiten der Belichtungs-
zeit, da es viel heller ist und so schnellere Belichtungszeiten ermöglicht. Indoor mit kleiner Blendenöfffnung zu fotografieren, z.B. in Kirchen bei Hochzeiten – ist ohne Stativ unmöglich.
Ich hoffe ihr habt den Zweck der Blende verstanden und könnt jetzt ja nach
Zweck entscheiden, ob ihr den Hintergrund scharf oder unscharf haben möchtet.
Mit dem 50mm 1,8 hat man auf jeden Fall einen großen Spielraum was die Schärfe betrifft.
Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂
Links:
Canon 50mm 1,8
Nikon AF Nikkor 50mm 1,8
Sony 50mm 1,8

40 Antworten zu “Exkurs: Blende / Tiefenschärfe beim 50mm 1.8”

  1. FarahL sagt:

    heftige Unterschiede! Danke für die Bilder, da kann man sich da gleich viel mehr drunter vorstellen 🙂 super, liebe Joana 🙂

  2. Anonymous sagt:

    Hallo Joana:)

    Ich habe ein 50mm 1,4 von Canon und liebe das Bokeh! Aber oft habe ich echt ziemliche Probleme mit dem Scharfstellen…hast du dafür Tipps? Bei dir sind die Fotos trotz offener Blende immer so gestochen scharf!

    Liebe Grüße und schon mal vielen Dank:)

    • OderNichtOderDoch sagt:

      Immer auf die Augen fokussieren, gedrückt halten und den Bildausschnitt wie gewünscht verziehen. Dann erst abdrücken 🙂

    • Anonymous sagt:

      Dankeschön!:)

    • Linda sagt:

      Man muss dazu aber auch sagen, dass fotos, die mit komplett offener blende fotografiert werden, oft nicht knackig scharf werden, sondern etwas weich. Meistens hilft es etwas abzublenden, also eine halbe blende weiter zu oder so. Man kann ja aber hinterher am pc auch ein bisschen nachschärfen. Dazu kommt, dass sich, je offener die blende ist, der Schärfebereich verkleinert. Deshalb kann es schnell passieren, dass sich der fokuspunkt verschiebt, wenn man bewegte Motive fotografiert. Wenn man ein gestelltes Portrait eines Menschen macht, der also still hält, ist das nicht so das riesen Problem, aber wenn man menschen natürlich fotografiert, während sie sich vor der Kamera normal bewegen, passiert es schnell, das der fokus von den Augen auf zb. die nasenspitze rutscht. 🙂

  3. Jassy sagt:

    Sehr hilfreicher Post, gefällt mir gut :))
    Mit welcher Blende fotografiert man Outfits denn am besten? Weil mit 1,8 ist es doch etwas schwierig dann alles scharf zu kriegen finde ich :/
    Liebe Grüße 🙂

    • OderNichtOderDoch sagt:

      Ich fotografiere eigentlich immer mit der größtmöglichen Blende. Je weiter du vom Objekt (Outfitfotos) entfernt bist, desto größer ist auch der Schärfebereich. Fokussier immer auf die Augen, du wirst sehen, dass die ganze Person gut zu sehen ist, wenn du sie mit ganzem Körper drauf nimmst 🙂

  4. Anonymous sagt:

    Ich bin so wahnsinnig begeistert von deinen beiden Posts über dieses Objektiv. Ich hab genau das schon sehr lange zuhause und wusste nie was damit anzufangen! Ich hab heut wieder die Liebe zu meiner Kamera zurück gefunden! Das ist so super.
    Ich danke dir!
    Und mach weiter so!

  5. Anonymous sagt:

    Schöner Post von Dir, allerdings hast Du eine wichtige Sache in Deinem Post vergessen zu erwähnen: Die Tiefenschärfe ist auch sehr von der Entfernung vom Objekt zum Hintergrund abhängig, was man auf Deinen Beispielbildern sehr gut sehen kann! Somit ist ist die Tiefenschärfe grundsätzlich von 3 Faktoren abhängig: Blende, Brennweite und Entfernung vom Objekt zum Hintergrund. Man sieht bei Deinen Beispielbildern aber auch sehr gut, daß das 50 1,8er bei Blende 1,8 noch recht „matschig“ ist, was etwas besser wird, wenn man 2/3 Blenden auf 2.2 abblendet.

  6. Marie Krümelkeks sagt:

    ich hab so viele unscharfe Bilder dabei, wenn ich mit dem 50mm fotografiere (was ich wegen der Blende immer tu :D)… da ist dann einfach mal eben gar nichts scharf. deine Beispielbildern oben sind ja auch nicht alle zu 100% scharf, nur stört es bei unscharfen Portraits (Augen!) noch viel viel mehr.
    Ich hab das Gefühl, wenn ein Objekt weiter weg (3 Meter oder so) ist, dann ist es noch schlimmer. und ich denke auch, dass der Fokus meistens zu weit vorne liegt…. hast du deine Kamera mal mit allen Objektiven eingeschickt, damit sie justiert werden? Oder kann man von einem doch ziemlich billigen Objektiv nicht mehr verlangen? und bei Gegenlicht ist es meistens noch schlimmer….

  7. rocking lace sagt:

    ich hätte gern dein wissen 😉

    lg

  8. Juliane sagt:

    Nachdem mein Kommentar gestern irgendwie abhanden gekommen ist, geb ich hier nochmal meinen senf dazu ab.

    Seit ca. 1,5 Jahren bin ich im Besitz der Canon 5D MArk II. Anfangs hatte ich nur das 24-70mm (2,8) und 70-200mm (2,8) und war der festen Überzeugung ich kann alles abdecken. Das 50mm sah irgendwie immer nach Spielzeug aus und ich dachte, ich bin nicht flexibel genug. Im vergangenen Herbst habe ich nun das 50mm (1,4) getestet (und dann gleich gekauft) und bin hin und weg.
    Bei Portraits verwende ich fast ausschließlich dieses tolle Objektiv, auch wenn es mir fast unangenehm ist, eine riesige Tasche mit Equipment herumzuschleppen 😉

    Für die Reportage, Kirche und Standesamt verwende ich aber auch gerne die anderen beiden Objektive. Besonders das 70-200mm finde ich in der Kirche genial! Hier kann man sich auch schön im Hintergrund aufhalten und schöne Momente in un aus den hinteren Reihen einfangen. Ich renne in der Kirche nicht gerne umher, als wäre ich die wichtigste Person… :/

    Ich bin gespannt auf weitere „technische Beiträge“ von dir. Auch in meiner Ausbildung habe ich lange nciht das gelernt, was ich heute machen. Ich stand hier hauptsächlich in der Dunkelkammer, habe Passbilder gemacht und ausschließlich im Studio fotografiert.

    Den „aktuellen Trend“ mit natürlichem Licht und kleiner Blende zu fotografieren um diese schönen weichen Bilder zu bekommen finde ich grandios. Hier kann ich nur jeden Tag dazu lernen. DANKE!
    Herzlichst Juliane

  9. an ie sagt:

    Vielen Dank für die letzten beiden Posts. Mein Objektiv ist schon zu mir auf dem Weg. Hätte nicht gedacht, dass ein so lichtstarkes Objektiv so günstig sein kann… Festbrennweite war völlig aus meinem Kopf raus.
    Eine nette Aussicht hast du da von deinem Balkon…
    Liebe, freudige Grüße,
    Anie

  10. Anonymous sagt:

    wie bekommst du Sprungbilder mit offener Blende trotzdem noch so scharf?:)

  11. Kristina D sagt:

    Ein toller Tipp, den habe ich von einer Bekannten auch bekommen und stelle seitdem auch die Blende um 🙂

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret

  12. Anonymous sagt:

    Hey Joana, super was du so erklärst. Habe mir gerade meine erste Kamera gekauft und es noch nicht über den Automatikmodus hinausgeschafft. Kannst du Literatur oder Links empfehlen, wo man sich gut in die Grundlagen einlesen kann?
    Grüße!

  13. Daphne Coco sagt:

    Hey Joana (:
    Ich fotografiere seit 1,2 Jahren mit der Kamera meines Vaters da ich bis jetzt nie Geld für eine eigene hatte und mich nicht entscheiden konnte was ich denn für ein Objektiv kaufen soll. Eigentlich war ich mir sicher ein 55-300mm, 4,5-5,6 zu kaufen, nachdem ich aber die beiden Einträge über das 50mm, 1.8 gelesen habe kam ich ins Grübeln. Einmal weil mein Stil deinem teilweise ähnelt (auch wenn ich lange nicht so gut bin) und weil es einfach viel lichtstärker ist. Ein Zoomobjektiv was so lichtsstark ist und über die 200mm rausgeht werde ich niemals für einen solchen Preis finden, das Geld hätte ich dann auch wieder nicht…
    Könntest du mich möglcherweise noch ein bisschen beraten…? Wäre sehr lieb.
    Herzige Grüße
    Daphne

  14. Lissy sagt:

    Ich liiebe deinen Blog und vor allem deine Fotos. Die Outfits sind eine große Inspiration für mich. Aber was ich schon lange mal wissen wollte … wie machst du es, dass deine Haare so lang sind und benutzt du Haarfarbe? Ich finde deine Haarfarbe nämlich wahnsinnig schön
    lg lis

  15. lara sagt:

    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

  16. Chrissy sagt:

    Ich finde diese post Reihe echt gut! Mein liebstes Objektiv ist nämlich auch das 50mm, allerdings für Nikon, bei Saturn hat dies allerdings 200€ gekostet mit Blende 1.8.
    Hab mir aber in letzer Zeit überlegt auf die Canon 70d zu sparen oder doch auf die nikon d7100, mhh oder doch noch ein bisschen länger sparen und dann auf eine Vollformat Kamera.
    Ich war letztens bei Saturn um mich dort mal beraten zu lassen und der Mann meinte zu mir das es in 5 Jahren keine Spiegelreflex Kameras mehr gibt sondern nur noch diese Systemkameras 🙁
    Liebe Grüße 🙂

    • Mona sagt:

      So ein Blödsinn 😀 Es wird immer die Nachfrage für Spiegelreflexkameras geben…

    • OderNichtOderDoch sagt:

      Daran erkennt man leider mal wieder, dass die Leute die da arbeiten keine Ahnung von Fotografie haben. Ich hatte auch schon Leute auf meinem Workshop die eine Systemkamera hatten und sie in der Beratung gesagt bekommen haben, dass das Ergebnis genau gleich aussieht wie mit einer Spiegelreflex. Ergebis: Totale Frustration und ein superschlechtes Bild mit sehr scharfem Hintergrund trotz offener Blende und gleichen Einstellungen wie mit der Spiegelreflex eines anderen Teilnehmers.

  17. FashionTopics sagt:

    Dein Blog ist richtig schön! 🙂

    http://fashion-topics.blogspot.de/

  18. Anonymous sagt:

    Als absoluter Nullwisser in Sachen Fotos war das für mich wie „Suche den Fehler“ – für mich sahen auf den ersten Blick alle gleich aus…Aber JETZT…JETZT weiß ich immerhin, das Blenden was mit scharf zu tun haben! In diesem Sinbe, Joana du coole Socke…du hast es drauf und hast in meinen Augen ganz doll viel Talent! <3 Tanja

  19. Kirschblüte sagt:

    wow, vielen dank für diesen post – er hat mir soooo weitergeholfen!

  20. Kirschblüte sagt:

    wow, vielen dank für diesen post – er hat mir soooo weitergeholfen!

  21. Sichtbar sagt:

    Ich mag das 50er auch ganz gern, habe zwar ein analoges, da ist es etwas schwerer die Schärfe zu finden, aber es gibt trotz des Alters gute Ergebnisse. Besonders verglichen mit meinem 30mm 1.4f von Sigma, ich habe es mir extra wegen der tollen Blende gekauft und war total enttäuscht, weil es bei 1.4 das Wort richtige Schärfe nicht zu kennen scheint. :/

  22. Alli sagt:

    Ich find den Post echt gut 🙂 kannst du mir vielleicht helfen? Ich hab bei mehreren von meinen Bildern immer so einen dämlichen Grauschleier auf den Bildern (draußen und drinnen und auch bei verschiedenen Objektiven (z.B. 50mm 1.8)) Ich habe aber leider keine Ahnung woran das liegen kann 🙁 für jeglichen Rat bin ich dankbar 🙂
    Liebste Grüße

  23. Alli sagt:

    Ich find den Post echt gut 🙂 kannst du mir vielleicht helfen? Ich hab bei mehreren von meinen Bildern immer so einen dämlichen Grauschleier auf den Bildern (draußen und drinnen und auch bei verschiedenen Objektiven (z.B. 50mm 1.8)) Ich habe aber leider keine Ahnung woran das liegen kann 🙁 für jeglichen Rat bin ich dankbar 🙂
    Liebste Grüße

  24. Alli sagt:

    Hey schöner Post 🙂 Kannst du mir evtl weiterhelfen? Meine Bilder haben leider des öfteren so einen hässlichen Grauschleier (egal ob draußen oder drinnen und bei jedem Objektiv (u.a. 50mm 1.8) schon vorgekommen), aber ich habe leider keine Ahnung woran das liegen könnte 🙁 bin für jeden Rat dankbar 🙂
    Liebe Grüße

  25. Anonymous sagt:

    weil du genau so was preis gibst, lieben viele wahrscheinlich (abgesehen wegen deiner fotos) auch deine seite… vielen dank für solche beispiele und hilfen… das ist echt ein traum für viele, die auch fotos machen…

  26. J. sagt:

    Ich habe schon mal einen Post über Fotografie und verschiedene Blenden, Iso-Werte und Belichtungszeiten gelesen aber KEIN WORT verstanden. Ebenfalls von einer Fotografie-Azubine (weißt was ich mein, nech?) geschrieben.
    Bei dir macht das plötzlich Sinn und Fotografieren scheint gar nicht mehr so unmöglich zu sein wie ich dachte 😀
    Danke für den tollen Post, ich freue mich schon sehr auf die weiteren Teile!

  27. Anonymous sagt:

    oh Joana, du kannst dir gar nicht vorstellen, wie glücklich ich wegen deiner Kameratechnikposts bin! 🙂

  28. Vanessa sagt:

    Gottseidank hast du diesen Post verfasst! 🙂 ich kann mich seit einem dreiviertel Jahr nicht überwinden Spiegelreflexfotografie für Dummies zu wälzen. Bitte bitte mehr Tutorials, das ist spitze!

  29. Anonymous sagt:

    Danke für den Post. Ich hab bei meinem Kamerakauf überhaupt nicht auf die Zahl geachtete. Jetzt kapier ich das auch Mal… ^^ Tausenddank.

  30. Özge sagt:

    Hallo, ich habe erst heute deinen Blog entdeckt und ich muss sagen, dass ich total begeistert bin! Du bist so eine tolle Fotografin! Schade dass du nicht in Stuttgart tätig bist – sonst hätte ich gerne an einem Workshop teilgenommen – wenn nicht sogar an mehreren… Auf jeden Fall wollte ich dich mal fragen, ob du mir lieber die 50mm 1,8 oder 1,4 empfehlen würdest? Wo liegt der Unterschied? Welches ist besser? Mir wurde auch das Sigma 50 mm F2,8(Makro) und Canon EF 85 mm 1.8 empfohlen, doch ich kenne mich da einfach zu wenig aus. Ich dachte mir, dass du als Profi mir da vielleicht einen Kauf -Tipp geben könntest. Der Preis soll dabei keine Rolle spielen, da mein Budget bei 500€ liegt. (Der Post ist schon 4 Monate her, aber ich hoffe, du antwortest trotzdem:) )
    Liebste Grüße♥

  31. Danny sagt:

    Liebe Joanna,

    in dem Beitrag hast du geschrieben dass du noch einen Beitrag speziell zum Zusammenspiel von ISO, Blende und Verschlusszeit verfasst. Ist das schon geschehen? Ich finde den nämlich nicht 😀

    Lieben Gruß,
    Danny

  32. Danny sagt:

    P.S. ich meinte natürlich Joana, irgendwie zucken meine Finger über der n-Taste immer automatisch doppelt so dass ich ganz oft aus Versehen Worte mit doppel n schreibe wo nur ein n hingehört 😀 und in einem anderen Kommentar unter einem anderen Beitrag ist mir das glaube ich auch passiert… und manchmal merke ich das nicht direkt und klicke dann auf „Abschicken“….. aaaahhh! Sorry!

  33. Thorsten sagt:

    Ich muß gleich auf einem Outdoor Fest einen Fischverkaufswagen für Werbeflyer Fotografieren.
    Ich habe eine Nikon D5200 und möchte dazu ein Festbrennweite von Nikkor 59mm 1:8 einsetzen. Ich war ein bisschen im unklaren mit Schärfe und Unschärfe. Nun weiß ich Bescheid. Danke für die Erklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.