Der erste Tag im neuen Büro

Ein sonniges Hallo aus dem neuen Büro! Heute war unser erster offizieller Arbeitstag im neuen Büro, nachdem wir tagelang aufgebaut, geputzt und geräumt haben. Es ist zwar noch lange nicht fertig, aber man kann schon drin arbeiten! Ich zeige euch mal ein paar Eindrücke aus unserem ersten Tag.

Am meisten gefällt mir, dass die Sonne morgens genau in der Küche aufgeht. Ich meine, nicht dass in Münster täglich die Sonne scheint – aber WENN das mal vorkommen sollte, dann können wir in der Sonne frühstücken. Auch wenn die Kulisse vor dem Balkon eher an Industrie erinnert, ist der Sonnenaufgang über den malerischen Mülltonnen schon sehr schön anzusehen.

Vorstellung vs. Realität

„Der erste Tag im neuen Büro“ – das klingt glamourös. Die Wahrheit ist eher so, dass alle wie aufgeregte Kinder umherlaufen, nach dem WLAN Passwort fragen, die Tassen nicht finden, ihren Bürostuhl nicht richtig eingestellt bekommen, ihre Umzugskiste verloren haben oder hassenichtgesehn. Irgendwas ist immer. Erinnert ihr euch an Kindergeburtstage, an denen alle um Punkt 15 Uhr gebracht wurden und dann erstmal total aufgedreht sind? So ungefähr kann man sich das vorstellen. Jeder hat seinen Platz zugewiesen bekommen und möchte loslegen (also nach dem gerade beschriebenen Hühnertheater), dann kommt das große EIGENTLICH.

EIGENTLICH

Kennt ihr das große EIGENTLICH? Das geht so: Eigentlich müsste es das richtige Passwort sein. Eigentlich sollten die Tische schon längst angekommen sein. Eigentlich sollte das Licht funktionieren. Eigentlich gibt’s hier Fußbodenheizung. Eigentlich ist hier irgendwo ein Bäcker in der Nähe. Eigentlich gehört zu jedem Rechner auch eine Maus. Eigentlich hab ich deine Umzugskiste da vorne abgestellt… Kennt ihr bestimmt.

WO

Nach dem eigentlich kommt das WO. Wo finde ich den Kaffee? Wo gibt’s Spülmaschinen Tabs? Wo sind die Mehrfachsteckdosen? Wo ist der nächste Bäcker? Wo ist meine Wärmflasche? Wo ist meine Kuscheldecke? Wo kann ich hier die Heizung höher drehen? Wo kann ich meine Schmetterlinge aufhängen? Wo sollen wir unser Schokoladenversteck einrichten? Das übliche.

So ein erster Tag ist ganz schön turbulent, aber lustig.

erstertag_23

So begann unser Tag damit, dass alle zu spät kamen. Fahrgemeinschaften sind ja auch so ne Sache für sich, das muss man üben. Gepaart mit einer neuen Strecke und Berufsverkehr. Puuuh! Da gibt’s noch Verbesserungspotenzial. Natürlich wird dann immer zuerst die Küche gestürmt. Es gab da nur einen Haken: Es gibt weder Tische, noch Stühle. Die Tische, die ihr auf Snapchat gesehen hattet, waren ABSOLUT ungeeignet als Küchentische.Wir haben die Tische bei Impressionen bestellt und die sahen auf dem Bild wirklich BOMBE aus. Die sehen auch in echt Bombe aus, allerdings ist das Holz so grob und löchrig, als wäre es vor 5min noch ein angeschwemmtes Schiffswrack gewesen. Nach drei Monaten hätte das Holz wahrscheinlich gelebt – weil es drei Monate mitgefrühstückt hätte. Ein Küchentisch, den man nicht abwischen kann? Geht gar nicht. Jetzt testen wir sie als Konferenztische. Bilder findet ihr weiter unten im Post.

Popoproblem

Die fehlenden Möbel wurden allerdings nicht als störend empfunden, weil alle so verliebt in ihre neuen Bürostühle sind, dass sie eh nicht aufstehen wollen. Die Auswahl eines guten Bürostuhls ist ja auch so eine Kunst für sich. Ich bin da ja ganz schön genervt mittlerweile, seit ein Kunde der Agentur ein Hersteller hochwertiger Bürostühle ist – mein Popo will einfach nichts anderes mehr! Allerdings sind wir noch nicht so weit, allen Popos Luxusstühlchen bieten zu können. Ich will mal ganz ehrlich sein: Ich liebe Ikea – aber die Bürostühle sind alle Grütze. Die meisten sind Wackelige Plastikdinger und die, die annähernd gut sind, sind viel zu teuer. Was macht man also, wenn man verzweifelt ist? Man fragt Google. Ich hab also „Testsieger“ + „Bürostühl“ eingegeben (Papa wäre stolz auf mich) und hab diese von Topstar gefunden. Tut mir leid, dass ich euch mit langweiligen Bürostühlen nerve, aber das war ein echt wichtiges Thema für mich und ich bin endlich zufrieden, haha! Nach tausenden gelesenen Kundenmeinungen und Foren war ich mir sicher, das richtige Unterteil für zarte Popos gefunden zu haben. Die Mühe wurde belohnt: Alle lieben sie und rollen damit nur noch rum, statt aufzustehen. Für knapp über 100 Euro kann ich die also jedem empfehlen, der einen guten Stuhl sucht. Ich hab sie via Amazon bestellt – aber kann sein, dass sie jetzt ausverkauft sind. Ups…

erstertag_17

Judith, Alessa, Miriam, Joana, Alina

erstertag_16erstertag_21Hier seht ihr eine von vielen Baustellen: Lampen. Hier haben wir gelernt, dass man manche Dinge lieber dem Fachmann überlässt, anstatt sich selbst damit abzuquälen und es am Ende vielleicht teurer und vor allem falsch zu haben. Der Fachmann kommt also bald, ich bin schon ganz gespannt, wie diese Schmuckstücke beleuchtet in der Küche aussehen! Gefunden hab ich sie bei Impressionen. Der rosa Tisch ist übrigens Marke Eigenbau.

erstertag_19Eigentlich konnte ich diese Expedit/ Kallax Regale schon lange nicht mehr sehen, aber da wir sie günstig vom Vormieter übernehmen konnten, haben wir die jetzt doch überall stehen. Wir haben uns dann bei Ikea noch viele Schubladen gekauft und so kann man sie wenigstens etwas individualisieren. Ich hab hinten auf dem rosa Tisch extra eine „Brotecke“ eingerichtet, weil sonst immer ein riesen Knubbel an der Küchenzeile herrscht, wenn da jeder morgens seinen Kaffee, sein Brötchen, sein Müsli etc machen will…

erstertag_15Diese schicken Schuhe gehören zu Lotte, die heute ihren ersten Tag bei uns hatte. Endlich mal jemand, der fließend niederländisch spricht – ich wollte schon immer mal ein paar Brocken lernen! Lotte kümmert sich ab jetzt um Designmessen und Stores – vielleicht ja auch bald in deiner Staddt! (Klingt wie ein schlechter Werbeslogan, ohje)

erstertag_14Das ist die kleine Flitzwurst Lika, die darf ab und zu mal als Martinas Schoßwärmer mitkommen. Martina ist seit ein paar Wochen bei uns und ist für Kooperationen und PR zuständig. Ich arbeite gerade schon an einer „über uns“ Seite, damit ihr auch mal ein paar Gesichter zu den Füßen habt.

erstertag_8

Das verfressene Designerpack auf einem Haufen. Die Menschen, mit denen ich 90% meiner Zeit verbringe und mich jeden Tag zum Lachen bringen. Der Kopf ganz links gehört zu Alessa, die ist auch ganz neu und war bis jetzt höchstens mal auf Snapchat zu sehen. Auch zu ihr gibt’s bald mal mehr.

erstertag_18erstertag_25Unsere neue Küche von Poco – optisch cool, aber ich bin gespannt, ob sie den extzessiven täglichen Gebrauch überlebt. Vor allem die Spülmaschine. Wie findet ihr meine Kaffee-Konstruktion? Ich habe mein Monitor Bänkchen hergegeben, weil die Boxen so schön darunterpassen. Ich liebe es ja, Dinge so verschachtelt aufzubauen… Da möchte ich gern noch vorne mit Edding schöne Schriften draufmalen, ein normales Etikett wäre ja langweilig.

erstertag_7

Die Sofaecke wird bestimmt der zentrale Punkt des ganzen Büros – jedenfalls in den kalten Monaten. Hier muss ich gestehen, dass es etwas ausgeartet ist. Eigentlich wollten wir nur zwei Zweiersofas. Dann drei. Dann haben wir erfahren, dass der mintfarbene Stoff aus dem Sortiment geht und es nur noch Reste und Einzelstücke gibt – dann lieber so viel kaufen, wie geht! Ich glaube, wir haben jetzt den gesamten Ikea Bestand dieser mintfarbenen Söderhamn Sofa Einzelzeilen aufgekauft… Der Marmortisch war bei Impressionen im Sale, der kleine Wandtisch auch. Die Lampe ist von Ikea und die Sofakissen von hema. Dieses hässliche „open your mind“ an der Wand ist übrigens nicht von uns, das muss noch weg. In der Küche haben wir schon angefangen, da steht jetzt „o en your rind.“

erstertag_20erstertag_13Hier seht ihr die besagten Küchentische, die sich hier als Konferenztisch hoffentlich besser machen werden. Das Atrium in der Mitte lassen wir bei den Temperaturen zu – das bedeutet leider auch, dass wir für einen Weg zum Klo eine lange Wanderung außen rum in Kauf nehmen müssen. Ich bin dann mal weg, bis später!

erstertag_9

Hier seht ihr die Beschaffenheit der Tischoberfläche… Die Stühle sind von Ikea.

erstertag_12erstertag_27

Was macht man zuerst, wenn man seinen Arbeitsplatz einrichtet? Richtig. Man baut sich eine Süßigkeitenstraße.

erstertag_28erstertag_29

So war das nicht geplant, da hat sich was gesundes eingeschlichen.

erstertag_2Die Miriam. Hinter ihr seht ihr ein umgedrehtes Kallax Regal, an die eine Rückwand genagelt wurde – hier wollen wir gern vollflächig Kork drankleben, dann haben wir eine riesen Pinnwand für Moodboards und Designs.

erstertag_3

Alini Azubini arbeitet ganz fleißig an ihrem Projekt – dem Schülerkalender und der dazu passenden Kollektion. Ihr könnt euch schon mal freuen, es ist mal ein bisschen was anderes!erstertag_6

Das ist Flo, der ist auch noch nicht so lange da. Wer sich freiwillig in die Designabteilung traut, der muss mit allem rechnen, wie z.B. diesem praktischen „Bin-Backpack“. Er hat einfach so lang gebraucht, um den Drucker einzurichten, dass die Mädels das Beste aus der Situation gemacht haben. Praktisch gedacht, oder?erstertag_5erstertag_4erstertag_1

Zu guter letzt seht ihr einen Ausschnitt aus meinem Büro, das ich jetzt schon sehr liebe. Hier kann ich die Tür zu machen, wenn es mir zu laut wird, aber auch gemeinsam mit meinen Mädels am großen Tisch designs besprechen und Pläne schmieden. So haben wir endlich als Designteam einen eigenen Rückzugsort, an dem wir ungestört sein können. Mein Lieblingsstück ist die große Stehuhr, die ich am Wochenende aus der Wohnung meiner Oma abgeholt habe. Ich habe sie geliebt, seit ich ein kleines Kind war und auch wenn sie nicht mehr funktioniert, bedeutet sie mir sehr viel. Irgendwie passt sie nicht recht ins Bild, aber ich glaube gerade das ist es, was mir gefällt. Ich fühle mich auch oft, als würde ich nicht ins Bild passen. Meine Oma war für mich große Inspiration und darum steht die Uhr da genau richtig.

So – ich hoffe, dieser kleine Einblick hat euch gefallen! Wie immer gibt es auf Snapchat noch mehr Einblicke (lichtpoetin, alinagroebi, mibun, youdidx3, martinamoravia…) und wenn es die nächsten Veränderungen (und geputzte Scheiben) gibt, kann ich ja noch mehr Bilder machen.

Ich wünsche euch einen tollen Start in die Woche!

Eure Joana & Team

71 Antworten zu “Der erste Tag im neuen Büro”

  1. Luu sagt:

    Hab mich schon länger auf Snapchat gefragt wer der Hund ist 😀 sieht sehr gut aus euer Büro – aber war ja klar dass du dir das beste Zimmer aussuchst … 😉 😀

  2. Ilka sagt:

    sehr hübsche Einrichtung!

  3. Shari sagt:

    Hey 🙂
    Ein sehr schönes Büro habt ihr euch da eingerichtet ?
    Woher ist das „2016 wird grandios“ Lämpchen (?) aus deinem Büro Joana?

  4. Janine sagt:

    Sieht richtig gut aus!
    Liebe Grüße
    www.janinewx.blogspot.de

  5. Sophia sagt:

    Euer neues Büro ist einfach nur wunderschön geworden ❤ Ich würde mich am liebsten sofort auf das kuschelige Sofa legen ?
    Macht einfach weiter so ihr Lieben ❤

  6. Alissa sagt:

    Wow das sieht richtig toll aus!! Gar nicht wie ein Büro, sondern eher wie ein großes zu Hause 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Alissa :*
    www.alissaloves.de

  7. chris sagt:

    Handys sind am Arbeitsplatz oft unerwünscht, aber bei Euch können sogar die Azubis während der Arbeit damit spielen…für mich passt leider alles nicht zusammen: für mich sieht es aus, als wenn sich verspielte Kleinkinder auf der Arbeit der Eltern verirrt haben und alles mal spaßig ausprobieren und rumalbern. Ich kann Euch leider nicht für voll nehmen und weiß leider immer noch nicht, wie Ihr das Ganze finanziert. Ihr könnt jetzt wieder Werbung mit Euren Postkarten machen und die blöden Teenies können Sie kaufen, aber reich werdet Ihr davon auch nicht.

    • JJ sagt:

      Wow, da hat aber jemand einen miesen Tag. Vielleicht sollte er die „open your mind“ Aufkleber erhalten. Ich dagegen verfolge mit Interesse was diese Mädels hier auf die Beine stellen. Als Freiberufler mit inzwischen Büros in zwei Städten und einer ebenso quirligen -weiblichen- Belegschaft finde schaue ich gerne, welche Ideen Joana und ihr Team hier verwirklichen. Vielleicht fällt etwas für unser Büro ab. Dass in so ein Projekt erst einmal investiert werden muss sollte allen klar sein, und dass es keine Erfolgsgarantie in dieser Wirtschaftswelt gibt ist auch klar. Nur, mit Deiner Einstellung, chris, wird niemand jemals erfolgreich sein. Vielleicht bewirbst Du Dich bei Joana mal um ein Praktikum als Papierkorbträger. Könntest dort was lernen.

    • Torsten Luttmann sagt:

      Hey Chris, vielleicht hast Du grundsätzlich etwas falsch verstanden, was allerdings nicht verwunderlich, denn in unserer kleinen Welt gibt es leider das falsche Verständnis von Arbeit. Es geht nicht darum „reich“ zu werden. Und wenn Du es mal ganz genau betrachtest: „Reich“ sind Joana und ihr Team schon längst. Sie tun das, was sie lieben. Sie gehen in dem auf, was sie tun. Und ob Du es glaubst oder nicht, am Ende bleibt immer genug über.

      Ich habe sechs Jahre lang in einer Bank gearbeitet. Das Gehalt war sehr gut und relativ sicher. Es kam jedenfalls immer pünktlich zum vereinbarten Termin. Nach sechs Jahren habe ich gekündigt. Weil es mich nicht ausgefüllt hat.

      Es geht im Leben nicht darum materiell reich zu werden. Es geht im Leben darum, dass zu tun, was einen glücklich macht. Und am Ende geht die Rechnung auf. Auch wenn viele Dir etwas anderes erzählen möchten.

      Chris, hast Du eine Leidenschaft? Etwas, dass Du besonders gerne machst? Ich denke schon. Ich hoffe es jedenfalls. Und wenn Du dem nachgehst, wie fühlst Du Dich dann?

      Ich finde es toll, was Joana macht. Ich finde es toll, wie sie mit ihrem Team umgeht. Ich glaube, dass das Team hinter odernichtoderdoch eine richtige Familie ist. Und letzten Endes gibt es viele Unternehmen, die vom Verkauf ihrer Schreibwaren leben können. Und wenn nicht, dann macht man eben was anderes. Es gibt so viele Möglichkeiten.

      Und Rechenschaft? Die ist niemand irgendjemand schuldig. Die Köpfe hinter dieser Webseite wissen schon, was sie tun.

      Ich kenne jemanden, der hat mal damit angefangen Musikkassetten und T-Shirts zu verkaufen. Damals auf einem Tapeziertisch. Internet gab es noch nicht. Er wurde damals belächelt. Albern. Quatsch. Das hat keine Zukunft. Heute ist das kleine Unternehmen ein Millionenunternehmen. Sachen gibts. Kann kann sich nicht ausdenken. 😉

      Und nur noch eine kleine Sache: Handys. Am Arbeitsplatz. Auch so eine Geschichte. In den großen Unternehmen, Google z.B. (hast Du vielleicht schon einmal gehört…) da haben die Mitarbeiter ganz andere Freiheiten. Und das Ergebnis? Die Unternehmen sind heute ziemlich groß und – das ist das Entscheidende – sie bekommen die besten Mitarbeiter.

      Ups. Jetzt ist das aber ziemlich lang geworden. Tut mir leid. Aber das wollte ich einfach mal loswerden. 😉

      Chris, ich wünsche Dir einen wunderbaren und schönen Tag. Mach was draus! 😉

      Liebe Grüße

      Torsten

  8. Irene sagt:

    Das sieht so schön aus!:-) Ihr könntet bei dem Küchen-/Konferenztisch ne Plexiglas-Platte (oder irgendein dünneres, durchsichtiges Material) zuschneiden lassen und oben drauflegen. LG

  9. Lockenopfer sagt:

    Könnt ihr bitte mal ein How-to-das-schönste-Zimmer/Büro-der-Welt-haben machen!! Wie schafft ihr das nur??!! Das is unglaublich wie motivierend und einladend diese Einblicke sind, und dein humorvoller Schreibstil ist sowieso der Hammer <3

    Liebe Grüße (nach dem
    3. Kommi heute schaff ichs auch mal Grüße dranzuhängen)

    Euer Lockenopfer <3

  10. mella sagt:

    Joana! Das ist grandios! Lese mir gerne eure Beiträge durch und bewundere dich / Euch sehr, was ihr da auf die Beine gestellt habt und wie schnell ihr wachst. Macht weiter so! 🙂 LG von der alten Handball-Kollegin 😉

  11. Eclectic Hamilton sagt:

    Wunderschön und kreativ!
    Sieht jetzt bereits toll aus. Ich freue mich schon auf mehr!

    Greetings & Love
    Ines

  12. Jennifer sagt:

    I’m horrible at German language, but I’m in love with your new office!
    Veel succes Lotte!

  13. Jennifer sagt:

    Grossartiges neues Büro! Für uns wird es bald auch größer um das Monogramm Lager zu erweitern… aber bei uns ist es bisher noch ganz duster. Da bin ich ganz neidisch wie schön hell ihr es habt 🙂

  14. Gina sagt:

    Unglaublich wie groß ihr seid…ich lese jetzt schon gut zwei Jahre mit glaube ich …bin immer wieder geschockt, fasziniert und unglaublich gerührt gleichzeitig irgendwie, wenn ich sehe was du Joana, natürlich mit Team, da auf die Beine gestellt hast & wie liebevoll und locker du dabei geblieben bist! Wunderbar!

  15. Nadine sagt:

    Also ich hab auch eine poco Küche + exquisit Spülmaschine allerdings die kleine version und es lebt alles seit 4 Jahren 😀
    Schaut sehr schön aus bei euch jetzt bin in das Sofa verliebt, mal eine Frage habe ich, putzt ihr das eigentlich alles selber ? 😡

  16. Jenny sagt:

    Wow, das sieht wirklich toll aus! Ich finds auch erstaunlich was ihr alles auf die Beine stellt. Könnt stolz auf euch sein. Wie gern ich bei euch arbeiten würde, aber das schreibt hier ja auch irgendwie jede dritte Person ? Freue mich schon auf den nächsten Post! Ist immer so spannend etwas mehr über ich zu erfahren.
    Liebe Grüße 🙂

  17. Tanja Sehrndt sagt:

    Herrlich geschrieben :-)) Man durfte so richtig miterleben! Schaut super toll aus bei Euch! Und auf dieses meeeeega Sofa bin ich richtig neidisch 🙂
    Liebe Grüße
    Tanja

  18. Sy sagt:

    Eure Räume sind ja der Hammer , vor allem natürlich die Sofaecke. Da arbeitet es sich bestimmt wundervoll kreativ! ?Allerdings finde ich das Überbleibsel „Open your mind“ an der Wand gerade für eine kreative Designagentur eigentlich ziemlich cool und passend muss ich sagen… 😉

  19. Jana sagt:

    Na wenn man da nicht gut arbeiten kann! Sieht schon echt toll aus 🙂
    Darf ich fragen was für Monitore ihr da habt? Bin gerade auf der Suche nach einem großen, guten Monitor 🙂

    Liebe Grüße ♥

  20. Anela sagt:

    Ohhh, ich hab auch einen Topstar Stuhl und kann die sehr empfehlen! Die Firma hat ihren Sitz nämlich ganz in der Nähe meines Heimatdorfes (am A… der Welt) und da die dort regelmäßige Werksverkäufe veranstalten, kann man da super Schnappchen machen. Würde auch nieee wieder einen anderen wollen, wobei mir ein Ikeastuhl von vornerein nicht ins Haus gekommen wäre…dachte beim Probesitzen schon immer, dass das nach 2 Std bestimmt schon keinen Spaß mehr macht.
    Toll, euer neues Büro, möge die Kreativität nur so fließen 🙂

  21. Ulrike sagt:

    Das sieht wirklich grandios aus. Da würde ich auch sehr gerne bei euch arbeiten. 🙂
    Darf ich mal fragen, wie viele Leute ihr so seid? Das sieht alles so riesig aus.

    Liebe Grüße
    Ulrike

  22. Mona sagt:

    Sehr hübsch! Ich glaube für die Holztische würde ich Glasplatten oder ähnliches anfertigen lassen. Schützt den Tisch und man kann besser dran arbeiten.

  23. Caro sagt:

    oh wow, das sieht echt total schön aus!! und man bekommt so richtig das Gefühl, dass alle viel Spaß an der Arbeit haben – und das ist ja immer das wichtigste 🙂

    noch eine Frage: woher hast du den tollen Globus?

  24. Laura sagt:

    Super geil das Sofa! (:
    Der Rest natürlich auch hehe

  25. Leeri sagt:

    Ein echt tolles Büro 😀 das mit dem Atrium ist so genial und auch eure Einrichtung ist toll! Und bei euch zu arbeiten muss einfach so spaßig sein 😀

  26. Fashion Kitchen sagt:

    Oh ist das schön! Ich verfolge schon immer alles ganz fleißig auf Snapchat mit! 🙂

  27. janina sagt:

    wir sind gerade mit unserem büro umgezogen, sehr praktisch das ihr auch umzieht, da kann man sich das ein oder andere doch nochmal abgucken, bzw sich inspirieren lassen. 🙂 freue mich schon riesig auf die kommenden posts über euren job und wer was so macht und was derjenige eigentlich vorher so gemacht hat. <3

  28. fee sagt:

    wunderbar alles 🙂
    wie habt ihr der Konferenztisch gemacht.. gekauft… gebastellt?
    lg

  29. honey sagt:

    Schönes Büro. Tolles Team. Da bekommt man richtig Lust bei euch zu arbeiten. Ihr habt sichtlich Spaß an dem was ihr macht und das ist klasse! Zudem ist das was ihr macht echt großartig! Weiter so. Und alles Gute in euerm neuen Büro mit gaaanz viel Inspiration!
    Liebe Grüße
    Vanessa <3

  30. K. sagt:

    Schön ist es bei euch! Mich würde interessieren woher der tolle Globus in deinem Büro ist 🙂

  31. Kerstin sagt:

    Wow, Joana, das sieht wirklich alles super toll aus und ich finde es so bewundernswert, wie sehr euer Unternehmen wächst und wie viele ihr inzwischen seid! Es ist einfach unglaublich, was aus deinem süßen kleinen Blog geworden ist, Respekt dafür! Es würde mich so freuen, wenn du dein Designteam mal vorstellen könntest (hast ja auch schon in diesem Post angesprochen, dass das geplant ist :-)). Außerdem würde ich so gerne mal in einen deiner Arbeitstage hineinschnuppern, meinst du, du kannst uns vielleicht mal bei Gelegenheit einen Tag lang mitnehmen? Ich wüsste wirklich gerne, was so ein Creative Director den ganzen Tag so macht.
    Die Stehuhr in deinem Büro ist wahnsinnig toll, die hat mich sofort an das Märchen mit dem Wolf und den sieben Geislein erinnert, indem sich das klügste und kleinste Geislein in der Stehuhr versteckt und als einziges nicht gefressen wird und dann auch noch seine Geschwister rettet. Find ich echt knorke.
    Eine kleine letzte Frage habe ich noch: Macht es dich und Niklas als Chef des Ganzen eigentlich manchmal nervös, dass so viele andere Menschen beruflich von euch abhängig sind? Wie kommst du mit der Verantwortung klar, wächst man da hinein?
    Vielen Dank für diesen schönen Einblick in eure neue Arbeitswelt und einen schönen Tag noch!

    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

  32. Lilli sagt:

    Sehr schön habt ihr euch eingerichtet! 🙂
    Mit viel Liebe zum Detail, genau wie eure anderen Produkte! Freue mich schon auf eure Tasse ♡
    Sag mal was ist denn der kleine Wuffel für eine Hunderasse? Bleibt der so? Ultrasüß- passt gut in euer Team 😀
    Liebe Grüße

  33. Sabrina sagt:

    Hallo, na ich glaube bei euch im Büro kann man sich nur wohlfühlen!! Wirklich sehr schön!! Schade, dass mein Beruf nun so gar nicht zu euch passt, vielleicht sollte ich an eine Umschulung denken;-)
    Du hast auch so eine tolle Lichtbox in deinem Regal. Ich möchte auch soooo gerne eine haben. Kann mich aber noch nicht so recht entscheiden, wo ich sie bestellen soll. Darf ich fragen woher du deine hast?
    VlG Sabrina

  34. Isabel sagt:

    Oh, wow, das sieht ja wirklich schön aus bei euch. Da würde ich auch gerne Überstunden machen 😀 Finde es richtig toll und bewundernswert, wie ihr euch weiterentwickelt und vergrößert habt. Daumen hoch!

  35. Ela sagt:

    Oh, was für ein schönes Büro! Einfach Traum, dort zu arbeiten!
    Darf ich mal frech fragen, wo die Lotte diese tollen Schuhe her hat?
    Liebe Grüße, Ela

  36. Franzy vom Schlüssel zum Glück sagt:

    Also ich geb dir absolut recht: ein guter Bürostuhl ist unheimlich wichtig.

    da gibt’s übrigens so nette Leutchen wie mich. den Fachberater in deiner Nähe…
    Ich hätte dir da wohl einen anderen verkauft. Mit lordosenstütze etc… aber ok 😀

    Viele liebe Grüße

    Franzy

  37. Silvia sagt:

    Das sieht wirklich richtig toll aus, vor allem das Sofa ist ein Traum <3 da will man sich gleich mit einer Tasse Tee hinkuscheln 😉

  38. chris sagt:

    Ich möchte mich gerne vorstellen, da viele nach mir gefragt haben: Chris, 25, Immobilienverkäufer, natürlich männlich und ja, ich liebe meinen Job und lerne ständig neue Menschen kennen und weiß, was diese für ihre Immobilien investieren können. Daher ist es mir sehr schleierhaft, wie ihr das Ganze finanziert. Und nein, ich brauche keine Pippi-Postkarte und auf diesen Rosa-Mist stehe ich auch nicht (das tun nur kleine Mädchen), wie das rosafarbene Handy, das während der Arbeit benutzt werden darf. Ihr Teenies merkt irgendwann später, dass so ein Kalender Kitsch ist und das solche Postkarten niemand braucht. Ihr werdet auch mal erwachsen.

    • Annika sagt:

      Hallo Chris, ich bin Annika, 30, Frauenärztin und begeisterter Fan von Joana und ihrem Team und My little Pony. In meiner Freizeit gehe ich Schlittenfahren und trinke dabei heißen Kakao oder verbringe Stunden auf der Wasserrutsche im Hallenbad. Mein Handy ist rosa mit einer Minniemaus, mein Leben bunt und mein Kopf frei. Ich frage mich, wo du die Idee her hast, dass erwachsen sein bedeutet, gewisse Dinge nicht mehr tun oder mögen zu dürfen? Ich überzeuge meine Kollegen durch mein Können, nicht durch meinen penibel aufgeräumten Schreibtisch mit Büroware ganz in grau gehalten. Versuche doch einmal, jenseits deiner Grenzen zu denken – dass bei einer Firma, die durch einen Blog und soziale Medien großgeworden ist und bei der es um Kreativität geht, Handys am Arbeitsplatz nicht nur erlaubt, sondern zum sozialisieren und Inspirationen holen sogar unumgänglich sind, liegt meiner Meinung nach auf der Hand. Aber weißt du was, sogar ich darf mein Handy am Arbeitsplatz haben! Und das ist gut, denn so kann ich, wenn es mal ruhig ist, mit meinem Tamagotchi darauf spielen. 🙂 Ich denke, du musst dich von der Vorstellung lösen, dass Arbeit Büro und immer gleiche graue Tage bedeutet. Arbeit ist immer, was man daraus macht.

  39. Anne sagt:

    Oh wow, das sieht echt super schön aus!
    Ich habe noch eine Frage: könnt ihr vielleicht mal etwas über Tipps und Tricks für Blogger schreiben?
    Liebe Grüße:)

  40. Melli sagt:

    Ahhh die Lampen sind ja genial und ich finde sie bei Impressionen nicht ?. Ausverkauft bzw könntest du den Link teilen?
    Wäre genial lieb von dir
    Alles liebe und viel Erfolg in der neuen Bleibe,
    Melli

  41. Nadja sagt:

    Einfach toll! 🙂 Verfolge euch auf Snapchat ja schon alle ganz fleißig und bin ganz begeistert.. 😀 Ich glaube bei euch zu arbeiten muss toll sein.. wenn ich nicht so weit weg wohnen würde, hätte ich ganz bestimmt schon mal den Versuch gestartet mich iwie bei euch einzuschleusen.. Vllt als Fotografin oder ich würde euch Reisen buchen oder keine Ahnung.. ich bin vielseitig einsetztbar und ich kann backen.. 😀 Hachja.. träumen darf man ja.. 🙂 Ihr seid auch immer alle so sympatisch, iwann muss ich euch mal wieder besuchen kommen – seid 2014 ist wirklich einiges passiert.. und ich hab mich schon gefragt wer der andere, nett aussehende Typ ist.. 😀 Liebe Grüße aus dem Norden,
    Nadja 🙂

  42. Carina sagt:

    Sieht gut aus! 🙂
    Liebe Grüße,
    Carina von www.lovespreadingfriends.wordpress.com

  43. Johanna sagt:

    Liebe Joana,
    Das sieht ja alles ganz wunderbar aus und ist eine tolle Inspiration. 🙂

    Du hast etwas von Stores erzählt – ich hoffe seeehr, es wird auch bei uns im Osten einen Laden mit den wunderbaren Produkten geben? In Leipzig zum Beispiel? 🙂

    Liebe Grüße 🙂

  44. Hannah sagt:

    Das neue Büro ist wirklich unglaublich schön geworden.
    Es wirkt so gemütlich, da muss arbeiten einfach Spaß machen.
    Ich hab das schon fleißig auf Snapchat verfolgt.
    Sieht nach richtig viel Spaß aus.

    Alles Liebe und viel Erfolg im neuen Büro!
    Hannah

  45. Marie sagt:

    Wow, wie toll das aussieht *-*
    Ich hätte außerdem noch eine Frage, die vielleicht Alina beantworten kann: und zwar würde ich mich auch sehr für eine Ausbildung im Mediengestalterbereich interessieren, mein Problem ist aber, dass ich wirklich null zeichnen kann. Ist das schlimm? Oder muss man gar nichts per Hand können und es reicht, wenn man mit den Programmen zurecht kommt?

    Liebe Grüße 🙂

  46. Vanessa sagt:

    Mega tolles Büro!! Sehr schön von euch eingerichtet, ich liebe Pastellfarben *_* Und vor allem das mit dem Artrium finde ich sehr cool, das hat was besonderes, da könnt ihr euch ja an den warmen Tagen in der „Zentrale“ treffen und Gedanken austauschen 🙂
    Hach, ich stelle mir das soo toll vor, bei euch im Team zu sein!

    Viel Glück und Erfolg wünsche ich euch allen weiterhin!

  47. chris sagt:

    wenn die jungen Mädels da draußen wüssten, was du für eine falsche Person bist! du postest nur die beiträge von mir, die dir persönlich nützen, den letzten beitrag von mir lässt du schon mal weg, was keiner der jungen Teenies da draußen weiß. erst willst du vom rosa teen weg und dann machst du für alle anderen Teens rosa Postkarten, weil denen das gefällt. erst willst du älter werden, dann postest du trotzdem wieder alte Fotos mit rosa Kleidchen und langen haaren. weißt du eigentlich, was du willst ?

  48. Juli sagt:

    Das neue Büro ist wirklich sehr schön eingerichtet!
    Ich hoffe ihr fühlt euch wohl 🙂
    Liebe grüße

    http://mrparomrs.blogspot.de/

  49. Anna sagt:

    Hi!
    Euer neues Buero sieht echt so gemuetlich und echt schoen aus!
    Was wuerdet ihr denn von einem Laden in Muenchen halten? Es wuerden sich bestimmt viele darueber freuen und eine Schueleraushilfe habt ihr auch schon! 🙂
    Viel Freude an eurem neuen Buero!
    LG Anna

  50. Jess sagt:

    Auf mich wirkt alles sehr cleanisch und kalt, scheint eine Designkrankheit zu sein. Einzig die Standuhr ist schön und Euer Tisch aus dem alten Holz. Harte Glasflächen, cleane Oberflächen…
    Genauso wie diese seit Jahren anhaltende komplett fantasielose Architektur aus Beton und Glas.
    Der Blog geht leider in diesselbe Richtung, das war früher anders.

    Bin daher raus,

    Alles Liebe weiterhin!

  51. Björn sagt:

    Hai,

    was ist denn das für eine tolle Standuhr?!
    Was genau steht da auf dem Zifferblatt?

  52. Pauline sagt:

    Sieht einfach nur cool aus! Könntet ihr mir vielleicht sagen wo ihr zum Beispiel die Figur aus Draht (?) die im Regal steht, her habt? 🙂

  53. Theresa sagt:

    Hey,
    Euer Büro ist echt toll geworden, woher habt ihr das coole Klebeband für eure Süßigkeitenstraße ?
    Habe bei Amazon mal geschaut, aber das hat nicht so gute Bewertungen 🙁

    Liebe Grüße

    Theresa

  54. Juliane sagt:

    Wirklich ein Traum euer Büro! Herzlichen Glückwunsch!!
    Herzlichst Juliane

  55. Marie sagt:

    Hallo,
    Schön, dass ihr uns so viele Einblicke gewährt. ich finde die Standuhr im Büro bei dir Joana gerade schön, weil sie das klinisch weiße vom Büro ein bisschen zurück nimmt. Ich wünsch euch viel Glück beim weiteren einrichten

  56. S. sagt:

    Wow, das neue Büro sieht ja wirklich toll aus! Da ist es sicher ganz einfach, sich schnell einzuleben. 🙂
    Liebe Grüße
    S.
    http://www.cappuccinocouture.blogspot.de/

  57. Krissisophie sagt:

    Super cool, euer neues Büro! Ich gehe noch zur Schule, aber irgendwann wird mich so etwas sicherlich auch erwarten. Sieht auf jeden Fall gemütlich und trotzdem professionell aus. 🙂 Mir gefällt dein Schreibstil übrigens sehr gut, locker und witzig.

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond

    http://themarquisediamond.de/

  58. Pia sagt:

    Es ist SO toll geworden 🙂 Ich bin immer fleißig am Snapchat suchten, um zu sehen, was es bei euch so Neues gibt, hihi. Ich glaube, ich würde einen kleinen Finger hergeben, um bei euch arbeiten zu dürfen 🙂 Weiter so!

  59. Mareike sagt:

    Was für ein schöner Artikel, ich liebe deinen Schreibstil.
    Ich muss ja zugeben, dass ich ein bisschen neidisch geworden bin, in eurem Team würd ich ja auch gern arbeiten und in so einem tollen Büro – schöne Einrichtung.

    Allerliebst Mareike

  60. Lisa sagt:

    Das hast du wieder toll geschrieben! Und schön eingerichtet habt ihr euch – sehr gemütlich 🙂

  61. Nina sagt:

    Gibt es bald noch mehr Bilder von eurem neuen Büro 🙂 Finde es sehr spannend 🙂

  62. Loui sagt:

    Liebe Joana und Team!

    Ich hoffe, ihr habt euch in der Zwischenzeit mehr als eingelebt und arbeitet fleißig an neuen Projekten!
    Eins muss ich sagen: euer Büro sieht gigantisch aus! Dieses Licht, diese Helligkeit! Zu gern hätte ich für später auch einmal einen so hellen Arbeitsplatz 🙂
    Macht weiter so! Eure Arbeit spricht für sich.
    Nichtsdestotrotz war es auch mal interessant „hinter die Kulisse“ schauen zu können, und einen Blick beim Arbeiten am Schreibtisch zu erhaschen.
    Achja, euer Layout ist sehr sehr ansprechend – zum Neidischwerden!

    Grüße aus Leipzig,

    eure Loui

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.