Christmas Shopping-Tage: Spare bis zum 11. Dezember 15 %* auf Weihnachtsgeschenke mit dem Code CHRISTMAS_15 

Weihnachtskarten schreiben | Ideensammlung für kreative Texte

Collage_01cPNAKkoFed1RL

Frohe Weihnachten und guten Rutsch! Alles Liebe, dein*e …. Schnarch! Dieses Jahr haben wir uns vorgenommen, die abgedroschenen Weihnachtsgrüße in der Gerümpel-Schublade zu lassen und uns ein paar Minuten länger mit dem Finden der richtigen Worte zu beschäftigen.

Für den Fall der Fälle, dass sich deine Liebsten auch über Herzenswünsche freuen würden, du aber noch nicht so richtig weißt, was denn so genau auf der Karte landen soll, haben wir pro „Kategorie“ (Partner*in, (Groß)-Eltern, Geschwister, Freund*innen, Kolleg*innen) ein paar Ideen gesammelt und jeweils ein Beispiel ausformuliert. Aber Achtung: Abschreiben gilt nicht! Das merkt sich das Christkind fürs nächste Jahr.

Collage_02_PartnerIn

Weihnachtskarte schreiben: Partner*in

Ganz klar: Hier passt die Mistelzweig-Postkarte aus unserer Weihnachtskollektion einfach perfekt! Versuche beim Schreiben wirklich auf dein Herz zu hören und schäme dich nicht, deine Gefühle in jedes Wort zu packen. Das muss gar nicht so schnulzig oder romantisch sein, wenn das nicht zu euch passt! Echte Gefühle können auch witzig verpackt werden. Schau dir doch einfach mal unsere Inspirations-Liste an:

  • Der erste gemeinsame Kuss und wieso wir ihn unbedingt wiederholen und vielleicht unterm nächsten Mistelzweig verbessern sollten
  • 5 besondere Momente, die wir dieses Jahr zusammen erlebt haben
  • Eine Herausforderung, die wir gemeinsam gemeistert haben und wie sie uns stärker gemacht hat
  • Kleine Marotten, Makel und Eigenheiten, die ich so sehr an dir liebe (Hierzu findest du im Foto ein Beispiel)
  • 3 Gründe, wieso Weihnachten mit dir am schönsten ist
  • Ein großer Wunsch, den wir uns nächstes Jahr gemeinsam erfüllen - im Detail!
  • Eine Liste von Adjektiven, die dich als Mensch so besonders einzigartig und toll machen

 

Unsere Textinspiration für dich:

Weißt du eigentlich, wie viel Merkwürdiges du so täglich tust und wie sehr ich dich dafür liebe (und nur ganz selten genervt bin)? Hier mal eine kleine Auswahl:

  • Du putzt die Zähne immer mit offener Tür, damit du komplett unverständlich quer durch die Wohnung mit mir sprechen kannst.
  • Wenn du neben mir niesen musst, hältst du immer meinen Arm fest, als müsstest du mich vor der Erschütterung schützen.
  • Küchenschränke kriegst du nie ganz zu. Aber natürlich nur, damit ich einen Arbeitsschritt weniger habe, falls ich was brauche ;)

All diese Eigenheiten machen dich zu der Person, mit der ich noch ganz viele Nies-Unwetter und Weihnachtsmomente erleben möchte. Ich liebe dich ganz unperfekt perfekt!

Collage_03_Eltern

Weihnachtskarte schreiben: (Groß)-Eltern

Bei den eigenen Eltern und bei Oma und Opa darf es schon ein bisschen klassischer sein. Aber langweilig bitte nicht! Schau mal die Liste unserer Themen-Vorschläge durch. Vielleicht ist ja schon die zündende Idee für dich dabei:

  • Das erste gemeinsame Erlebnis, an das ich mich erinnern kann
  • Weisheiten von euch, die ich mir noch heute immer wieder ins Gedächtnis rufe
  • Von wegen „Ich mache alles anders, wenn ich erwachsen bin“. In dieser Hinsicht bin ich genau wir ihr/du
  • Das tollste Geschenk, das ihr mir je gemacht habt
  • Wieso ihr die Weihnachtszeit für mich so besonders macht
  • Ein besonderer Moment aus diesem Jahr, in dem ihr mir ganz unbewusst geholfen habt (Hierzu gibt es direkt ein Beispiel im Foto)
  • Eine Liste an Geschenk-Verstecken, die ich als Kind mühelos enttarnt habe
  • 3 Dinge, die ich mir ganz fest für euch im neuen Jahr wünsche

 

Unsere Textinspiration für dich:

Lieber Papa,

ich erzähle dir mal von einem Tag, an dem mir jemand mit wenigen gestammelten Worten den Tag gerettet hat: Es war vor ein paar Wochen, die Arbeit war richtig stressig, ich war leicht erkältet, es regnete und zu alledem stand ich ohne Haustürschlüssel ratlos vor verschlossener Tür. Den Tränen nahe griff ich nach dem Handy und wählte automatisch die Nummer, die ich seit Jahren auswendig kenne. „Momentchen mal Schatz, ich muss hier grad...Meine Hand steckt in der Chipsdose - das gibt’s doch nicht!“

An Weihnachten geht es auch darum, für das dankbar zu sein, was viel zu oft als Selbstverständlichkeit angesehen wird. Papa, du bist mein tollpatschiger Sonnenschein an grauen Tagen und dafür bin ich unglaublich dankbar.

Collage_04_Geschwister

Weihnachtskarte schreiben: Geschwister

Schwestern und Brüder sind etwas Tolles! Also meistens. Manchmal können sie uns ganz schön auf die Nerven gehen. Doch letztendlich sind sie die Menschen, die uns wahrscheinlich am besten kennen, am meisten mit uns erlebt haben und sich an Weihnachten auch ganz sicher über ein paar (seltene) liebe Worte von uns freuen. Versuche dich doch mal an einem dieser Grußkarten-Ideen:

  • Eine kleine Beichte aus Kindertagen (Hierzu findest du im Foto ein Beispiel)
  • Das würde ich dir niemals direkt sagen, aber deshalb bewundere ich dich
  • Ein gemeinsamer Streich aus der Kindheit
  • Danke, dass du mich in dieser Situation verteidigt hast
  • Wenn wir zwei Filmcharaktere wären, wäre dies unsere Weihnachtsgeschichte
  • Meine Top 5 Geschwister-Momente
  • Eine Gemeinheit, für die ich mich schon längst hätte entschuldigen sollen
  • Ein Moment, in dem ich dieses Jahr mächtig stolz auf dich war

 

Unsere Textinspiration für dich:

Mein liebster kleiner Weihnachtsengel,

du fragst dich bestimmt, wieso ich so zuckersüß um die Ecke komme. Na, es ist schließlich Weihnachten und außerdem will ich dich bestens gelaunt haben, wenn ich dir Folgendes beichte: Weißt du noch, als du eine Woche Fernsehverbot hattest, weil du die Fernbedienung verdusselt hast? Das warst du gar nicht...Ich wollte wissen, ob man damit auch die Geräte in der Schule bedienen kann und hab sie im Bus verloren. Tut mir leid Schwesterlein, aber du warst so unsicher, ob du es nicht doch selbst warst!

Puh, das wollte ich schon 15 Jahre lang loswerden. Du darfst mir nicht böse sein, denn die Sache ist verjährt und heute ist schließlich Weihnachten! Ich hab dich lieb und danke, dass du unbewusst für mich den Kopf hingehalten hast.

Collage_05_FreundInnen

Weihnachtskarte schreiben: Freund*innen

Eigentlich sollten wir unseren besten Freund*innen jeden Tag sagen, wie viel sie uns bedeuten. Aber wenn wir es schon nicht jeden Tag machen, machens wir’s an Weihnachten einfach doppelt und dreifach so sehr! Falls du noch nicht die richtigen, originellen Worte parat hast, inspiriert dich ja eventuell unsere Liste:

  • Unsere Gemeinsamkeiten und wieso wir so gut zusammenpassen
  • Unserer Unterschiede und wieso wir genau deshalb beste Freund*innen sind
  • Eine Situation, in der ich dich schrecklich vermisst habe
  • Ein Lied/Film/Ort, bei dem ich immer an dich denken muss (Beispiel hierzu im Foto!)
  • Etwas, das ich an dir bewundere
  • Das hätte schiefgehen können...zum Glück waren wir zusammen!
  • Das bleibt für immer unser Geheimnis
  • 5 meiner absoluten Lieblings-Dinge, die ich nur für dich aufgeben würde

 

Unsere Textinspiration für dich:

Du bist mein Lieblingsmensch, das ist dir schon klar, oder?

Auch wenn wir uns manchmal wochenlang nicht sehen und ich schon anfange, deine Stimme zu vergessen, bist du doch immer bei mir. Jedes Mal wenn ich in der Stadt an diesem kleinen Trödelladen vorbeilaufe, denke ich an dich. Die Lampe, die einfach schon seit Jahren in der Auslage steht, erinnert mich an den verflixten Tag, an dem wir das olle Teil fast aus Verzweiflung gekauft hätten, weil deine neue Wohnung noch nichts bis auf einen Teppich und eine Taschenlampe als Einrichtung hatte. Danke, dass du aus Gegenständen Lächeln machst und deine Wohnung jetzt endlich eine Schlafcouch für mich bereithält.

Ich hab dich sehr lieb und wünsche dir das allerschönste Weihnachten, du kleiner Chaoskopf!

Collage_06_KollegInnen

Weihnachtskarte schreiben: Kolleg*innen

Wann sind eigentlich all die fremden Menschen auf der Arbeit zu Vertrauten geworden, mit denen wir in der Mittagspause ganz ungezwungen über die privatesten Dinge sprechen? Periode, Beziehungsstreit, nervige Nachbar*innen, peinliche Arztbesuche – hier kommt alles auf den Tisch!

  • Mein erster Eindruck von dir und wie falsch/richtig ich lag
  • Typische Büro-Sätze, die mich immer an dich erinnern (Hierzu findest du ein Beispiel im Foto)
  • Wieso mit dir kein Arbeitstag langweilig wird
  • Wenn wir im Büro das Sagen hätten,...
  • Sachen, die du echt nicht so gut kannst und ich dich dafür feier
  • Das bewundere ich an dir

 

Unsere Textinspiration für dich:

Surprise: Hier kommt Weihnachts-Post!

Ich wollte dir zu Weihnachten ein paar liebe Worte schenken, weil du mir an den restlichen Tagen des Jahres so viele tolle Sätze in den Kopf pflanzt. Da hätten wir zum Beispiel:

Da waren wir aber auch schon mal motivierter.
Fenster auf, Hirn rein!
Was, das ist dein vierter Kaffee? Bisschen zurückhaltend heute.
Macht nichts, wenns gut wird.
Hat der nicht gesagt?!

Und jetzt die versprochenen lieben Worte von mir: Danke, dass du mein Kaffee-Buddy bist und mich immer so schön von der Arbeit ablenkst. Du bist mein Lieblings-Büromensch und ich wünsche dir ganz zauberhafte Weihnachten!

 

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.