Roomtour // Flur und Garderobe

Da ich heute Homeoffice mache und die Sonne so schön scheint, war die Gelegenheit perfekt euch mal unseren Flur und unsere selbstgebaute Garderobe zu zeigen. Auch wenn es auf den Bildern absolut nicht so aussieht – der Flur ist sonst wirklich ziemlich dunkel.

Wir wohnen ja in dem alten Studio und ich habe ja schon mal geschrieben, dass wir uns hier nicht wohl fühlen. Den großen Raum nutzen wir gar nicht, weil es einfach kahl und leer ist und direkt an der Hauptstraße liegt. Für ein Studio war das in Ordnung, aber wer will bei Autolärm gemütlich im Wohnzimmer sitzen, während die Leute an der Bushaltestelle komplett reingucken können? So kleine Gardinchen halten ja auch nicht viel ab und ich mach mir ja keine Milchglasfolie an die Fenster! Wir zählen also die Tage, bis wir hier Anfang Juni endlich ausziehen können und versuchen bis dahin den hinteren (und ruhigeren) Teil so schön wie möglich zu machen, ohne noch groß etwas anzuschaffen oder Löcher in die Wand zu bohren.

8601web

Die Idee für die DIY Garderobe habe ich in meiner Lieblingszeitschrift – der COUCH – gefunden und war sofort begeistert. Die hohen Wände eignen sich wunderbar und wir konnten zwei Gitter aus dem Baumarkt übereinander anbringen, so dass ich den Platz oben noch für Fotos nutzen kann.

Haken kann man auch im Baumarkt kaufen – oder bei Ikea, genau wie die Fotoclips. Ich find die Idee toll, weil man so viele Möglichkeiten und Haken hat, so dass man auch viele kleine Sachen wie Schlüssel, kleine Taschen oder Schals aufhängen kann – in jeder Höhe!

8603web

Die Fotos hab ich mit unserer neuen 6D und dem 50mm 1,8 gemacht und ich bin doch ein bisschen erschrocken, wenn man sonst die 5d Mark III gewohnt ist. Vielleicht ist das Objektiv auch nicht in Ordnung, denn besonders scharf finde ich die Bilder nicht. Ich glaub, das muss ich mal beobachten. Ärgerlich.

8612web

Ich habe ein riesiges Paket von h&m mit tollen Sachen bekommen – allerdings hatte ich ziemlich großen Ärger damit. Ich will da jetzt nicht zu weit ins Detail gehen – aber ich habe gelernt, dass guter Kundenservice einfach superwichtig – aber nicht überall selbstverständlich ist. Nichtsdestotrotz habe ich meinen Ärger runtergeschluckt und die Sachen trotzdem behalten – das Paket aus Prinzip zurückzuschicken und aus Stolz auf die schönen Sachen zu verzichten hätte die eh nicht gejuckt. Naja. Der Kunde ist wohl nicht überall König.

8615web

8620web

8624web

8626web

8629web

8634web

Was sagt ihr zu der Garderoben Idee? 🙂

20 Antworten zu “Roomtour // Flur und Garderobe”

  1. Patricia sagt:

    Wirklich eine tolle Idee! Und so ein schöner heller Flur. Ich will meinen Flur auch schon lange zeigen, aber er ist so dunkel. 🙁 Ich finde jetzt nicht, dass die Fotos unscharf aussehen. Sie wirken eher fokussiert. Also beim letzten ist da die Unschärfe z.B. nicht gewollt? Ich hab mit meiner 6D keine Probleme mit Unschärfe.

  2. klara sagt:

    super idee.
    werde ich in meiner neuen wohnung auch ausprobieren
    praktisch und platzsparend

  3. Linda sagt:

    Mega Idee!! Hast du die Anleitung noch? Und hält die auch Winterjacken und Vorallem viele Jacken?

  4. Luisa sagt:

    Mit gefällt euer Flur sehr, auch wenn es sich momentan um eine Übergangslösung handelt. Du bist einfach so super kreativ und kannst aus so wenig so viel machen 🙂
    Was mich interessieren würde: Woher ist das kleine Tablett auf der Komode? Also das, wo Schlüssel und Sonnenbrille drinliegeb. Das gefällt mir echt gut!
    Ganz liebe und sonnige Grüße :)!

  5. Dunja sagt:

    die Garderobenidee ist der Hammer !! Genau das, was noch gefehlt hat bei uns in unserer neuen Wohnung (bin vor zwei Wochen mit meinem Freund zusammen gezogen).
    Wir wollen so ne Art „Platiktischdecke“ mit nem schönen Muster noch an die Wand machen, damit die Jacken sie nicht gleich grau färben und darüber kommt dann die Gitteridee von dir!

    Liebe Grüße
    Dunja

  6. Tessa sagt:

    Meine eigentliche Frage wurde zwar schon beantwortet (ich find das Tablett nämlich auch echt schick!), aber ich kann ja trotzdem mitteilen, dass ich euren Flur total schön finde! 🙂 Unserer ist leider wirklich total düster (kein Fenster.. ) und winzig – ich bin immer noch am Überlegen, wie man das mit der Garderobe am besten löst – die Idee mit den Gittern hatte ich mir auch in der Couch markiert.
    Ich freu mich schon auf weitere Einrichtungsposts von dir!
    Liebe Grüße

  7. B sagt:

    lovely photos!

    www.bstylevoyage.blogspot.com

  8. Julia sagt:

    Euer Flur sieht toll aus! Was noch interessant wäre: wie viel kostet das DIY für die Gaderobe ca? 🙂

  9. Valhalla sagt:

    die tour zeigt einen so schönen flur, da kann ich mir gar nicht vorstellen, dass ihr da ausziehen wollt .. aber flur ist dann wahrscheinlich doch nicht alles 😀 ich hoffe sehr, dass ihr euch in der neuen wohnung wohler fühlen werdet + dass es dort keine miesen bushaltestellen gibt. ich finde die garderoben-idee richtig klasse, besonders in kombination mit den bildern – das sieht nicht nur sehr originell aus, sondern auch total hübsch 🙂 ♥

  10. Anna sagt:

    Das mit den Gittern habe ich jetzt auch schon länger vor – möchte es allerdings mehr als Pinnwand benutzen (über dem Schreibtisch).. Aber ich glaube die Idee, dass man es ja auch als Gaderobe benutzen kann, merke ich mir für meine erste Wohnung :)) Sieht in jedem Fall sehr schön aus!

    Ansonsten wie immer sehr schöne Fotos. Unschärfe kann ich auf dem Handy jetzt nicht wirklich erkennen, aber ich denke, dass es vielleicht am 50mm liegt? Meines macht da häufig Probleme.. leider.
    LG

  11. Leni sagt:

    Die Gaderobe ist total schön und sieht auch echt einfach zu machen aus. Aber die Lampe ist ja mal mega gut, die brauch ich später auch!

  12. nathalie sagt:

    das sieht echt richtig toll aus <3
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  13. detailmagic sagt:

    Du hast wirklich eine zauberhafte Garderobe gebastelt! Gefällt mir richtig gut 🙂 Muss ich mir mal merken, bis ich irgendwann mal meine bisherige Garderobe nicht mehr sehen kann 😀

    Liebste Grüße, Lisa

  14. Franzy vom Schlüssel zum Glück sagt:

    Ihr habt’s euch ja doch so richtig gemütlich gemacht. Gefällt mir wirklich sehr.
    Die GarderobenIdee ist auch spitze… jetzt bin ich echt am überlegen ob ich meine Pläne für den Flur ein bisschen abwandle 😉

    Ganz viele liebe Grüße!

    franzy

  15. Nina sagt:

    Die Lampe auf dem Expedit bzw. Kallax-Regal ist soooo toll. Wo ist die her? 🙂

  16. Lydia sagt:

    Richtig schöne Idee! Die habe ich schon vor einiger Zeit auf Pinterest entdeckt und in meinem nächsten Flur – der hoffentlich geräumiger sein wird als der jetzige – werde ich sie auch auf jeden Fall umsetzen wollen 🙂
    lydia lucia ♥

  17. Jasmin sagt:

    Hallo Joana 🙂

    Tolle Garderobe hast du da gezaubert, wäre auch glatt eine sehr gute Idee für unseren Flur, da dieser ziemlich klein ist – danke für den Tipp.

    Ich habe gerade dein Problem mit der Canon 6D und dem 50mm 1.8 gelesen und ich muss sagen mir geht es ganz genauso 🙁 An meiner alten 60D war das Objektiv noch scharf, aber an der 6D ist es total unscharf und hat meines Erachtens einen totalen Fehlfokus. Meine anderen Objektive (85mm 1.8 und 70-200mm 2.8) sind hingegen knickscharf an der 6D… Ich dachte anfangs, dass es an mir liegt, bis ich mal alle Objektive in der gleichen Situation genutzt habe und darauf gekommen bin. Ich denke ich werde das 50er mal einschicken und schauen ob es besser wird 🙂

    Liebe Grüße

    Jasmin

  18. Vivien sagt:

    Wie hübsch! (Ist nichtmal mein Stil, weil ich auf schwarz stehe – aber ich total entzückt!) Bei den Farben kam mir ganz plötzlich eines meiner liebsten Blogs in den Kopf – sie liebt genau die selben Farben wie du und bloggt auch sehr g’scheite Sachen über Minimalismus, Kleidung und so weiter: www.into-mind.com
    Kann ich echt empfehlen!

  19. Christin sagt:

    Hallo Joana,
    Ich möchte nur mal kurz etwas zu deiber Aussage ‚Der Kunde ist wohl nicht überall König“ los werden.
    Ich arbeite im Kundenservice und finde wie du, dass dieser sehr wichtig ist. Allerdings bekomme ich, wenn sich die Kunden selbst als König bezeichnen, innerlich jedes Mal einen kleinen Wutanfall.
    Lass mich das kurz erklären: Firmen benötigen Kunden. Ohne Kunden geht es nicht. Und natürlich sollen sich die Kunden wohl und verstanden fühlen, im besten Fall das Unternehmen weiter empfehlen, da sie sich ernst genommen fühlen. Aber ich finde dieses Weltbild, dass der Kunde König ist, einfach furchtbar, denn damit macht man sich als Unternehmen zum Diener. Ich möchte mich wirklich nicht vor Kunden klein machen müssen und es ist absolut krass, was manche Leute sich gegenüber Firmen und Angestellten heraus nehmen. Wenn man dann Personen vor sich stehen hat, die anfangen um jeden Preis Ihre Rechnung drücken zu wollen, anfangen rumzuschreien und dann auch noch Mitarbeiter persönlich beleidigen, soll man sowas einfach hinnehmen, denn der Kunde ist ja König? Ich denke nicht. Natürlich tut man viel für die Kundschaft, aber noch längst nicht alles.
    Ich beziehe dass auch nicht auf dich und deine Erfahrung mit dem Kundenservice. Es ging mir lediglich um diese Aussage an sich und dass in der Hinsicht, meiner Meinung nach, endlich mal ein Umdenken fällig ist.

  20. Martha sagt:

    danke für die inspiration! meine küche freut sich sich über eine gitterwand, denn überall löffel und pflanzen brauchen mal endlich ihren platz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.